Die Samtgemeinde Borgloh, Ortsteil Uphöfen



Die Bauerschaft Uphöfen im Nordwesten Borglohs ist zwar der Einwohnerzahl nach die kleinste in unserer Gemeinde, hat aber eine nicht uninteressante Geschichte.

Von Anfang an zeichneten sich neben zahlreichen Einzelgehöften zwei Siedlungs- schwerpunkte ab: auf der einen Seite des Königsbaches die stattlichen Meyerhöfe Ostermeyer, Westermeyer und der Uphof (Knollmeyer) und auf der anderen Seite das Gut Klein-Dratum.










Uphöfen Richtung Holter Berg                                                                        Blick vom Uphöfener Feld nach Borgloh


In frühester Zeit gab es jenseits des Königsbaches eine Hofgruppe um den Meyer zu Klein-Dratum. Im Jahre 1553 wurden diese Höfe zusammengezogen und es entstand das Gut Klein-Dratum. 1682 ging das Gut in den Besitz der Familie von Hammerstein zu Gesmold über. 1885 kaufte der Amtsvogt Schulze das Gut, da er aber nicht zu wirtschaften verstand, wurde das Gut bald aufgeteilt und das Herrenhaus abgerissen.


Heute steht an der gleichen Stelle der Hof des Bauern Middendorf.

Uphöfen lässt sich besonders gut vom Kinderheim aus betrachten. Der Blick schweift über weite fruchtbare Felder.


Text teilweise aus "Borgloh, seine Geschichte und Geschichten", von Bernhard Feige.
Mit freundlicher Genehmigung des Autors.