Pfarrer Josef Eichholz, ein Leben für das Dorf

Geboren wurde Pfarrer Josef Eichholz am 12.11.1892 in Bad Laer. Er studierte in Münster und Osnabrück und wurde am 19.02.1921 geweiht. Anschließend war er Kaplan in Haren, Kiel-Garden, Kiel St. Nikolaus und in Kiel Nord. Im Anschluss wurde er Pfarrer in Kiel Garden und ab 1949 Pfarrer in Borgloh.

Pfarrer Josef Eichholz war ein Spätberufener, der vor dem Priesteramt als Architekt und Baumeister tätig gewesen ist. Dies ist sicher auch ein Grund für den ausgeprägten Drang zu bauen oder bauen zu lassen. Er war ein ernster und mannhafter Seelsorger, tatkräftig in Organisation und Bautätigkeit. Sein gutes und engagiertes Organisationstalent war sicherlich ausschlaggebend für die Bereitstellung von Bauland, um jungen Familien die Möglichkeit zu geben, in Borgloh eine Heimat zu finden.

Veränderungen des Dorfbildes


Zwei neue Siedlungen veränderten nachhaltig das Bild des Dorfes. Es entsteht ein richtiger Dorfkern und der landwirtschaftliche Charakter weicht mehr und mehr einem Ort mit ausgeprägtem Wohncharakter.

Der Kindergarten (Einweihung 30.04.1956), das Jugendheim und die Neugestaltung des Pastorats stehen auf seinem Programm. Auch wird die Erneuerung des Friedhofs und des Kirchplatzes in Angriff genommen und realisiert.

Ihm zu Ehren heißt die Straße, die von der Alten Straße abzweigt, Eichholzstraße.

Pfarrer Josef Eichholz ist am 22.10.1960 gestorben.