Alte Straße Borgloh

In der Kurve der Alten Straße hing schon seit vielen Jahrzehnten das alte Kreuz, das ehemals in der 1794 abgebrochenen Kapelle am Wamhof im Alten Borgloh gestanden hatte. In den 80er Jahren war es noch einmal restauriert und gestrichen worden. Als aber 1995 ein Möbelwagen die Alte Straße hinunterfuhr und das Kreuz aus seiner Verankerung riss, ging das Kreuz samt Korpus total zu Bruch. Der Zahn der Zeit hatte schon kräftig daran genagt, und es schien auch nicht mehr reparabel zu sein.

Neues Wegkreuz an der alten Straße im Hochsommer

Da beauftragte Pfarrer Franz Revermann den hiesigen Hobbyschnitzer Rolf Körbitz, ein neues Kruzifix zu erstellen. Der Bauer Franz Biesenkamp stiftete dazu das nötige Material, das aus schönen abgelagerten Eichenbrettern bestand. Diese presste der Tischlermeister Bernhard Schweer zusammen und stellte aus einem Teil davon die Kreuzbalken und das schützende Dach her.

Aus dem Hauptstück entstand unter den geschickten Händen von Rolf Körbitz der mannshohe Korpus. 1996 wurde das Kreuz aufgestellt und eingeweiht.