Kölling in Uphöfen am Königsbach

Die besterhaltene Wassermühle unserer Gemeinde und die weit und breit original einzig funktionsfähige ist die Mühle am Königsbach in Uphöfen. Diese Mühle ist seit über 100 Jahren in Besitz der Familie Kölling. Die Mühle gehörte ursprünglich zum Gut Klein - Dratum. Dieses ist allerdings bis auf die Mühle total verschwunden. Das Herrenhaus hatte seinen Standort dort, wo sich heute das Bauernhaus der Familie Middendorf befindet. Stallungen und Scheunen befanden sich auf dem Gelände des Hofes Büscher. Diese grenzten an das Gelände der Mühle.




Ursprünglich war die Mühle über Jahrhunderte hindurch bischöfliches Lehen. 1682 wurde die Mühle an den Freiherren von Hammerstein verkauft. 1868 wurde die Mühle wieder weiterverkauft und eine Reihe von Besitzern wechselte in relativ schneller Reihenfolge ab. Ab 1896 ging die Mühle dann in den Besitz der Familie Kölling über.

Die Mühle hat bis 1971 ihren Besitzer ernährt. Da aber nun ein starker Rückgang der Bauernhöfe und Kötter bedingt durch die immer weiter fortschreitende Industrialisierung einsetzte, wurde der Mühle der Kundenstamm entzogen. Bauerhöfe die überlebten nutzten eigene Hammermühlen.