Maße und Gewichte

Elle, Fuß, Himpten, Klafter, Lachter, Malter , Morgen, Ohm, Quadratrute, Rute, Scheffel, Scheffelsaat,


Längenmaße, Angaben seit 1780



Rute

Das Längenmaß Rute wurde mit unterschiedlichen Definitionen auf der ganzen Welt verwendet. Ihre Länge übertraf dabei aber stets eineinhalb Klafter einerseits und sie maß andererseits auch nie mehr als fünf Klafter. Jedoch wurden in der Praxis fast überall Maßruten zwischen etwa drei und fünf Meter verwendet. Es kann zwischen gewöhnlichen und speziellen Feldmesserruten unterschieden werden



Fuß

Ein karolingischer Fuß maß etwa 33,3 cm (vermutlich vom pes drusianus abgeleitet) und der weit verbreitete Rheinfuß knapp 31,4 Zentimeter.

Eine Anweisung zur Grenzvermessung zwischen der Grafschaft Nassau und der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt aus dem Jahre 1719 legt unter Punkt 5 fest, dass zur Vermessung "eine Rute zu 18 Schuh, der Schuh zu 12 Zoll" verwendet werden solle. Das Gesetz von 1836 legte fest, dass der Hannoversche Fuß genau 23 vierundzwanzigstel des englischen Fußes beträgt. Dies sind, unter Zugrundelegung des englischen Kompromiss-Fußes von 1959, also genau 292,1 mm. Dieser Wert wird auch in den folgenden Tabellen verwendet. Die empirischen Werte schwanken je nach Ort und Zeit, beziehungsweise auch dem untersuchten Spezimen des Maßes zwischen knapp 291,9 und 292,2 mm. Streuungen von bis zu ± 0,2 Prozent sind bei den vormetrischen Längenmaßen ganz allgemein zu beobachten.

Die historische Metrologie geht heute allerdings davon aus, dass die Ratio zwischen hannoverschem und englischen Fußmaß eigentlich 245 : 256 beträgt und der gesetzliche Wert daher um etwas mehr als ein Promille zu lang ist.



Elle

Die Elle ist eine Längenmaßeinheit außerhalb des Internationalen Einheitensystemes. Sie gilt als eines der ältesten Naturmaße. Sie wurde ursprünglich von der Länge eines Unterarmes abgeleitet, misst aber meist mehr als der Abstand zwischen Ellbogen und Mittelfingerspitze eines ausgewachsenen Mannes. Im Heiligen Römischen Reich waren die Ellenmaße äußerst zersplittert. Die Einheit war besonders unter Schneidern verbreitet.



Lachter

Ein Lachter entsprach in etwa dem Maß, welches ein Mann mit ausgestreckten Armen umfassen konnte. Damit entsprach das Lachter ungefähr dem Klafter (ca. 1,8 m), war in der Regel aber etwas größer.

Das Lachter wurde - mit regionalen Unterschieden - in die Einheiten Achtel (auch Spann, Gräpel oder Gröbel genannt), (Lachter)Zoll, Primen (auch Prinen genannt) und Sekunden eingeteilt:


1 Lachter = 8 Spann = 80 (Lachter)Zoll = 800 Primen = 8.000 Sekunden.

Im 19. Jahrhundert setzte sich eine Einteilung nach dem Dezimalsystem durch:

1 Lachter = 10 Lachterfuß = 100 Lachterzoll = 1.000 Lachterlinien



Klafter

Das oder der Klafter ist eine alte Längeneinheit, die von vielen Völkern verwendet wurde. Das Klafter ist definiert als das Maß zwischen den ausgestreckten Armen eines erwachsenen Mannes, traditionell 6 Fuß, also etwa 1,80 m.

In Österreich betrug seine Länge zum Beispiel 1,8965 m, in Preußen 1,88 m. In Bayern betrug ein Klafter hingegen lediglich etwa 1,75 m, während es in Hessen mit 2,5 m deutlich größer war.

Vom Längenmaß leitete sich dann das alte Raummaß für Scheitholz ab. Ein Klafter Holz entsprach einem Holzstapel mit einer Länge und Höhe von je einem Klafter, die Tiefe dieses Stapels entsprach der Länge der Holzscheite. Diese betrug meist 3 Fuß, also 0,5 Klafter. Das Volumen eines Klafters Scheitholz betrug also nur 0,5 Kubikklafter. Dies wiederum entsprach, je nach Gegend, 3 bis 4 rm (Raummeter) Holz (entspricht etwa 2 bis 3 Festmetern). Das altpreußische Klafter entspricht 3,339 m³.


Umrechnungen

1 Zoll = 24,3416 mm
1 Spann = 10 Zoll
1 Fuß = 12 Zoll oder 0,292 m
1 Elle = 24 Zoll = 0,584 m = 2 Fuß
1 Klafter = 3 Ellen = 72 Zoll = 1,7526 m
1 (Hannover) Lachter =1,9198m
1 Rute = 192 Zoll = 16 Fuß oder 8 Ellen oder 4,673 m
1 Wegstunde = 4,6736 km = 16 000 Fuß = 192 000 Zoll
1 Landmeile = 9,3472 km = 32 000 Fuß = 384 000 Zoll



Flächenmaße, Hohlmaße



Quadratrute

Die Quadratrute ist eine alte Flächeneinheit, welche in mehreren Ländern genutzt wurde. In den deutschen Staaten schwankte die Quadratrute zwischen etwa 7,13 und 36,25 qm.

In Preußen hatte die Quadratrute nach der Maß- und Gewichtsordnung vom 16. Mai 1816 14,1846 qm, in Sachsen für Feldmesser 18,4475 qm.

1 Quadratrute hat die Seitenlänge 4,673 mal 4,673 = 21,84 qm (nach 1836)vor 1837 25,73 qm



Morgen

Ein Morgen (Mg) ist ein altes Flächenmaß. Ursprünglich war es die Fläche, die mit einem einscharigen Pferde- oder Ochsenpflug an einem Vormittag pflügbar ist. Oft wurde der Morgen als Rechteck mit Seiten einer geraden Anzahl lokaler Ruten festgelegt, da beim Pflügen das Wenden möglichst vermieden werden soll. Diese Größe liegt meist zwischen einem viertel und einem halben Hektar, aber es waren auch Morgen jenseits 10.000 qm in Gebrauch, besonders in den Marschen.


Im 19. Jahrhundert ist auch der hannoversche Morgen eingeführt worden. Man rechnete:

1 Morgen = 120 Quadratruten = 2608 qm vor 1836, 2621 qm nach 1836



Scheffelsaat

Scheffelsaat ist ein veraltetes Flächenmaß, das u. a. in Lippe verwendet wurde. Ein Scheffelsaat entspricht der Fläche von 1717 Quadratmeter oder 1/3 Morgen. Das ist die Fläche, die mit einem Scheffel Getreidesaat eingesät werden konnte.


Umrechnungen

1 Hektar = 4 Morgen
1 Morgen = 2621 qm = 120 Quadratruten = 3 Scheffelsaat
1 Scheffelsaat = 1/3 Morgen = 40 Quadratruten
1 Quadratrute = 256 hannoversche Fuß
1 Maltersaat = 12 Scheffelsaat = 1,4153 ha = 14153 qm
1 Scheffelsaat = 4 Viertel (vierup) = 1179 qm
1 Viertel = Becher = 295 qm
1 Becher = 74 qm



Malter

Malter ist ein Getreidemaß. Das Malter hatte schon unterschiedliche Größen in jedem Dorf und verschiedentlich gab es das große und kleine Malter. Das Maß war auch von der Getreideart bestimmt und entsprechend wurde es gehäuft oder gestrichen verwendet. Es gab das Hafermalter, das für glatte oder raue Frucht usw.



Himpten (Himte)

Ein Himpten (auch Himten) ist ein bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts gebräuchliches Hohlraummaß für Getreide. Er entsprach meist einem halben Scheffel, also ca. 30 Liter.

Mitunter wurde er auch als Flächenmaß für Ackerflächen genutzt, hierbei war ein Himpten Acker diejenige Fläche, die mit einem Himpten Getreide besät werden konnte.



Scheffel

Der Scheffel löste in Preußen ab dem 1. Januar 1818 das Ringel als Maßeinheit ab. Der Rauminhalt des Scheffels schwankte je nach Land und Region. In Preußen galt in der Mitte des 19. Jahrhunderts für einen Scheffel ein Volumen von 0,5625 Kubikfuss. Dies waren umgerechnet 3072 preußische Kubikzoll oder 2770,742 französische Kubikzoll. Dies entspricht umgerechnet einem Volumen von 54,9615 Litern. Der Scheffel als Hohlmaß für schüttbare feste hatte Gültigkeit bis 1872.


Umrechnungen

Getreidemaße

1 Malter = 12 Scheffel - 16 Scheffel (Osnabrücker Getreidemaß 18 Scheffel)
1 Scheffel = 30 Pfund Hafer
40 Pfund Gerste
44 Pfund Roggen
50 Pfund Weizen


Hannoversche Rechnung nach 1937

20 Osnabrücker Malter = 37 hannoversche Malter
1 Osnabrücker Malter = 11,1 Himten = 345,78 Liter
1 Hannoverscher Malter = 6 Himten = 186,9 Liter = 3 Schei
1 Himte ist das Gewicht von 47,7 Pfund
1 Himte = 4 Metze = 31,15 Liter



Ohm

Ohm ist eine altdeutsche Volumeneinheit, die sich vom lateinischen Namen des Eimers, "ama", ableitet. Ein Ohm entspricht zwischen 134 und 174,75 Liter. Angewendet wurde der Begriff beinahe ausschließlich auf Flüssigkeitsvolumina.

1 Ohm = 26 Viertel = 104 Maß = 1,374 hl (Preußen)