Franz JohannsmannAllendorf, Dörrelweg 4

Die Klause wurde 1697 gebaut und ist damit die älteste im ganzen Landkreis Osnabrück.

Sie wurde im gotischen Stil mit einem äußeren und inneren Spitzbogen aus Bruchstein errichtet, später aber verputzt und weiß gestrichen.

Der Maler Peistrup, der alljährlich den Auftrag bekam, kurz vor dem guten Montag die Klause neu zu streichen, soll einmal auf seiner Rechung vermerkt haben: Gottes und Kindchen fein gemacht.

Der Innenraum ist rotbraun abgesetzt. Darin steht ein kleiner Altar aus Sandstein mit einer Steintafel an der Frontseite, die die Verkündigungsszene Mariens zeigt.

Auf dem Altar befindet sich ein Podest, ähnlich denen, die bei der Olympiade als Siegertreppchen dienen, und darauf erhebt sich die große Sandsteinstatue der Gottesmutter als Königin mit einer Krone auf dem Haupt und dem Jesuskind auf dem Arm.